MMV Leasing gibt nach Berufung auf

– 200 weitere Fälle RankNet-„Leasing“

In der mündlichen Verhandlung hat das OLG Koblenz am 21.12.2017 die Aufhebung eines Urteils des Landgerichts Koblenz angekündigt. Es hatte eine Kundin der RankNet zur Zahlung von knapp 16.000 € Schadensersatz nach Kündigung eines angeblichen Leasingvertrags verurteilt. Der Senat des OLG kündigte jetzt genau entgegengesetzt die vollständige Abweisung der Klage der MMV-Leasing an. Zur Begründung führte der Senat entsprechend unserer Argumentation in der Berufung aus, dass kein wirksamer Leasingvertrag zustande gekommen war.

 

Unseriöses Gebaren und fehlende Kompetenz zum Konfliktmanagement.

Sehr unpassend zur vorgeblichen Firmenphilosophie der MMV-Leasing  als vorgeblicher, „jederzeitige“ Partner der Kunden und dem Anspruch der MKB-Bank Koblenz, „Traditioneller Partner des Mittelstandes“ zu sein, hatte die MMV-Leasing noch aus dem nicht-rechtskräftigen Urteil des Landgerichts die Zwangsvollstreckung gegen unsere Mandantin eingeleitet. Mit diesem aggressiven Vorgehen gegen Kunden, die sich gegen unbegründete Ansprüche vor Gericht berechtigt zu Wehr setzen, steht die MMV-Leasing auch insofern den früheren Methoden der Euroweb Internet GmbH in nichts nach. Was uns bei unseriösen Anbietern nicht überrascht hätte – von einer Gesellschaft im Konzern einer Landesbank hatten wir eigentlich ein ausgewogeneres Verhalten und eine angemessene Fähigkeit zur konstruktiven Problemlösung bei Konfliktfällen mit Kunden erwartet. Angeboten hatten wir das mehrfach.

Die MMV-Leasing, die über ihre Alleingesellschafterin MKB Bank zum Konzern der Baden-Württembergischen Landesbank gehört, gab die Klage daraufhin nach dringendem Anraten des Gerichts noch in der mündlichen Verhandlung auf. Die RankNet-MMV Leasingkonstruktion mit der Wirkung einer erheblichen Behinderung des Kündigungsrechts bei Internet-System-Verträgen dürfte damit erledigt sein.
Nach Angaben der Leasinggesellschaft gibt es mehr als 200 Betroffene. Sie könnten damit von weiteren Zahlungspflichten an die MMV frei geworden sein. Dies versuchte wohl die RankNet noch durch eine Beteiligung am Prozess als Streithelferin ihrer Geschäftspartnerin zu verhindern.

zum ausführlichen Bericht….

auch zum Thema:
DAS „LEASINGMODELL“ DER FA. RANKNET,
MMV Leasing auf vertraglichen Abwegen

 

 

Veröffentlicht in Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*