Das doppelte Euroweb – wie kündigen ?

Euroweb klont sich – per Zell-/Gesellschaftsteilung

Vermutlich infolge von gerichtlichen Verboten wegen unlauterem Wettbewerb gegen die Euroweb Internet GmbH ist wie aus dem nichts die davon (formalrechtlich) „unabhängige“ EUROWEB DEUTSCHLAND GmbH entstanden. Die frühere Euroweb-Domain „ew.de“ wurde gleich mitgegeben. Die Präsentation spiegelt erhebliche Hektik bei der Erstellung wieder, jedenfalls könnte sie blasser kaum sein. Der vor Gericht häufig als Zeuge für nahezu alle Vorgänge bei der Euroweb-Gruppe benannte Zeuge Christian Stein, auch Nummer 3 neben Preuss und Fratzscher genannt, fungiert hier als Geschäftsführer. Der Klon residiert formal in der Düsseldorfer Hildebrandtstraße. Das Faxgerät gibt bei Zusendungen die Bezeichnung „TERMINBESTÄTIGUNG“ zurück, auch genau wie bei der „Ursuppe“.

Sonst wurden nahezu alle Geschäftsinhalte, inkl. sämtlicher altbekannter und irreführender Werbesprüche von der Urzelle kopiert. Auch die „Produkte“ haben identische Bezeichnungen.

Auch die Referenzen (kanzlei-stbauer.de, augenoptiker-richter.de, etc.) wurden von der Urzelle abgesondert und werben nun auch irreführend schon mal für den nur abgesonderten Geschäftsbetrieb, der nun eigentlich selbst noch gar nichts geleistet haben kann. Hierauf sollten Konkurrenten ein Augenmerk richten.

Wenn Sie also gerade eine Bestellung „bei Euroweb“ unterzeichnet haben, dürfte die Bestellung auf diese Gesellschaft lauten.

Wenn Sie die Bestellung anfechten wollen, achten Sie daher auf den Inhalt des Formulars! Abgesehen davon ist es eher ratsam, eine auf die komplexen Rechtsfragen dieser Vertragssachen spezialisierte anwaltliche Vertretung zu beauftragen. Dies kann erheblichen Aufwand und sinnlosen Schriftwechsel, aber vor allem auch massive finanzielle Risiken bei Fehlern vermeiden.

Internet Online Media weiter auf Fangzug mit einem Mix sinnlos-teurer Angebote

Die Internet Online Media GmbH (vormals Euroweb Marketing GmbH) ist wieder auf Fang. Uns liegen neue Fälle vor. Wer hier unterschreibt, muss sich im Klaren sein, dass das Unternehmen vom so genannten Budget schon nach dem hier vorliegenden Vertragsformular 19.7 % für sich abziehen will. Die im Gespräch mit dem Vertreter angegebenen monatlichen Kosten sind also so nicht der gesamte Preis, der letztendlich zu zahlen ist. Außerdem besteht keinerlei direkte Einsichtsmöglichkeit in die tatsächlichen Google-Kampagnen oder die Berichte von Google.

In neuen Fällen des Jahres 2014 wurden in Deutschland und Österreich auch nur völlig wertlose Zusatzleistungen wie Google-Maps-Einträge, Google+ oder Facebook-Präsentationen für rund 100,- € monatlich bei einer Vertragsbindung von 48 Monaten angeboten. Diese Einträge lassen sich ohne Fachkenntnisse in wenigen Minuten einrichten und ohne weiteres in 1-2 Stunden selbst gestalten. Wer schon eine Webpräsentation besitzt, kann die Gestaltungsmittel ohne Weiteres von einem Webdienstleister mit einem Aufwand von 100-200 € übertragen lassen.

mehr


 

Spenden für Ärzte ohne Grenzen

Veröffentlicht in Uncategorised

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*